© HVV Pivitsheide V.L. e.V. - 2018
Tagesfahrt 2019
Heimat-und Verkehrsverein
Pivitsheide V.L. e.V.
Auch die  Tagesfahrt 2019 des Heimat- und Verkehrsverein Pivitsheide V.L. war, trotzt des sehr durchwachsenen Wetters, wieder eine Reise wert. Die restlos ausgebuchte Fahrt (49 Personen) mit dem Schwerpunkt „Schloss Nordkirchen“  war eine Fahrt der Gegensätze und eine interessante Mischung aus rustikalem Landleben bis hin zum höfischen Leben. Wieder einmal ist es Manfred Heetjans gelungen eine für alle Teilnehmer interessante Fahrt zu organisieren. Maßgebliche Unterstützung an Bord war unsere Kassiererin Peggy Sommerkamp und ihr Helferteam, die für eine umfangreiche Bordverpflegung sorgten. Es gab eine tolle Auswahl an Getränken und das „Bordbuffet“ zum Ende der Fahrt  hätte manches  Cateringunternehmen erblassen lassen. Aber viel zum Gelingen trägt auch das Busunternehmen bei. Erstmalig fuhren wir mit dem Oerlinghauser Busunternehmen Rehm und alles war prima. Besonderen Dank gilt dem Busfahrer Horst. Seine besonnene Fahrweise, seine humorige Art und  seine Hilfsbereitschaft, waren einfach gut.

Nun zur Fahrt

Nachdem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an „Bord“ waren, ging es über Augustdorf zu unserem ersten Ziel nach Verl zum Hof „Rodenbeckerschnieder“.  Ein heute noch aktiver Bauernhof mit einem Antikladen, Blumenladen und einem Hof-Cafe. Hier gab es ein Frühstücksbuffet das keine Wünsche offen lies. Alles aus frischen und weitgehend regionalen Produkten und dazu „Omas Suppe“. Nachdem sich alle gestärkt hatten ging es weiter zum Schloß Nordkirchen (Fachhochschule für Finanzen NRW). Hier erwartete uns ein großzügiges Wasserschloss mit einer imposanten Parkanlage. Um 12.00 Uhr wurden wir von der hervorragenden Schlossführerin, Frau Bornemann,  durch die Innenräume des Schlosses geführt. Eine mehr als beeindruckende Führung mit vielen Informationen zur Geschichte des Schlosses. Gegen 14.30 Uhr ging es dann zum nächsten Ziel „Stadt Hamm“. Ab dem Autohof Werne gab es eine, fast 2-stündige, begleitete Rundfahrt in und um Hamm herum. Der Reiseleiter, Herr Brunsmann, informierte über das alte und neue Hamm. Viele kanten oder kennen Hamm bestenfalls nur als Bahnhof. Abschluss der Fahrt war das Wasserschloß Oberwerries im Ortsteil Hamm-Heessen. Zur Erinnerung gab es vom Reiseleiter zwei Flaschen „Hammer-Likör“. Während der Innenhofführung hatten Peggy und ihr Team vor dem Schlosstor ein tolles „Outdoorbufett“ aufgebaut. Leider gab es kurz nach der Eröffnung plötzlich ein Regenschauer und das aufgebaute Bufett musste fluchtartig zum Bus gebracht werden. Aber was macht uns Regen, jetzt gab es die Verpflegung eben aus dem Kofferraum und fast alles wurde auch verzehrt. Wir Lipper sind eben hart im nehmen,. Fazit: Trotz des nicht sehr guten Reisewetters, eine wieder gelungene Fahrt mit vielen neuen Eindrücken aus NRW.
Text und Bilder: Manfred Heetjans