© HVV Pivitsheide V.L. e.V. - 2018
Mühlenteichfest 2019
Heimat-und Verkehrsverein
Pivitsheide V.L. e.V.

Mühlenteichfest – Ehrenamt, „junge Künstler“, „Entenrennen“ und viel Vergnügen

Viel los war beim traditionellen jährlich „Mühlenteichfest“ des Heimat- und Verkehrsvereins Pivitsheide V.L. Auf ein abwechslungsreiches Programm konnten sich die Besucherinnen und Besucher freuen. Ehrungen von ehrenamtlich engagierten „Pivitkern“, Preisverleihung an „junge Künstler, ein spannendes „Entenrennen“, musikalische Darbietungen des „Mandolinenorchesters“ und  des Posaunenchors, Gesangs- und Tanzdarbietungen der Kinder der Kindergärten des evangelischen Familienzentrums Pivitsheide, Infostände Kreisverkehrswacht e.V. und der Lippischen-Landesbrand- Versicherung mit Torwandschießen etc., waren im Angebot. Mitglieder des Vereins sorgten für Getränke, Kuchen und Gegrilltes und die AWO für Crêpes und Reibekuchen.  Prof. Dr. Horst Meier, stellv. Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins begrüßte, auch im Namen des aus privaten Gründen verhinderten Vorsitzenden Hans-Dieter Buckoh, die  stellv. Bürgermeisterin der Stadt Detmold Chris-Dore Richter, den Ortsbürgermeister Rüdiger Scheuß, die Vertreterinnen und Vertreter von Detmolder Heimat-Und Verkehrsvereinen, der  örtlichen Vereine,  und die Besucherinnen und Besucher. Seinen Dank richtete er an alle, die durch ihre aktive Beteiligung oder aber auch Sponsoring zum Gelingen des Festes beitrugen. Locker führte er durch das straff organisierte Programm. In ihrem Grußwort stellte Chris-Dore Richter fest, „Ich habe das Gefühl nach Hause zu kommen“, denn so oft wäre sie schon hier gewesen, in dem ehemaligen Dorf und jetzigen Detmolder Ortsteil, mit seinen sehr aktiven Vereinen.“  Sie wünschte allen einen schönen Nachmittag und dem Veranstalter viel Erfolg. Ortsbürgermeister Rüdiger Scheuß hob die besondere ehrenamtliche Leistung des HVV hervor, sei es die Gestaltung des Festgeländes am Mühlenteich, die Torbögen oder des Grillplatzes. Im Namen der Pivitsheider Bürgerinnen und Bürger bedankte er sich beim HVV für sein ehrenamtliches Engagement. Nach einem Intermezzo des Posaunenchors,  wurden die Ehrenurkunden an die ehrenamtlich engagierten  Pivitsheider vergeben. siehe hier    Zum Malwettbewerb geht es hier   Nach so viel offiziellen Ehrungen, waren gekonnt gespielte Stücke des Posaunenchores angesagt, die mit sehr viel Beifall bedacht wurden. Eine besondere Freude bereiten alljährlich die Auftritte der Kinder aus den Kindergärten des ev. Familienzentrums Pivitsheide. Auch in diesem Jahr gehörten drei Gesangsstücke und zwei Tänze zu dem Repertoire. Natürlich wurde alles von unzähligen Smartphones aufgezeichnet. So bleiben die tollen Auftritte nicht nur bei den Gästen, die sie mit sehr viel Applaus bedachte, in Erinnerung. Natürlich war das Entenrennen der Höhepunkt für die Kinder. Nach dem die „Rennenten“ von Starter Friedrich Diekhof zu Wasser gelassen worden waren, fieberten Groß und Klein dem Starteinlauf ihrer Startnummer entgegen. Fleißige Helfer von den Pfadfindern brachten so manche von der Ideallinie abgekommene Ente wieder in die Spur. Als die Startnummer 66 als erste über die Ziellinie „schoss“ war bei dem Besitzer die Freude groß. Er, aber auch alle anderen Starterinnen und Starter bekamen schöne Preise.Die letzten Preise waren gerade vergeben, da ließ Petrus es regnen. Allenthalben war zu hören:“ Ja, wir brauchen den Regen, aber doch nicht, wenn wir „Mühlenteichfest“ haben! Möglicherweise blieben einige Gäste ob des Wetters weg, aber die gefeiert haben, hatten ihren Spaß.  Denn gut gezapfte Getränke, gut gemixte Cocktails, kühler Sekt,  gut gegrillte Würstchen und Steaks und gute Laune  waren Garanten für ein gelungenes Fest.
Text: Gerd Kaulvers Fotos: Gerd Kaulvers